Monat: Oktober 2016

Über Pop 6: Nobel Dylan, Bon Iver, Lo and Behold, Tickled und Doctor Strange

Dieses Mal geht es um den Literaturnobelpreis für Bob Dylan, das neue Album von Bon Iver, Lo and Behold von Werner Herzog, die Doku Tickled – die ich beide auf dem Cologne Film Festival sehen konnte. Außerdem nehme ich Doctor Strange zum Anlass um die sechs (!) Comic-Verfilmungen des Jahres 2016 noch einmal Revue passieren zu lassen.

Um eine Rezension bei iTunes zu schreiben, folgt doch einfach dieser Anleitung von Apple. Da brauche ich ja gar keine zu schreiben. Also Anleitung. Hier sind wir bei iTunes zu finden.

Hier die Video-Rezension zu Doctor Strange, die den Vergleich zu Iron Man so schön deutlich macht:

Und hier noch der Trailer zu Tickled:

Die Musik diese Folge:

  • Bob Dylan – „The Man in me“ (Habe ich wegen der Lyrics ausgesucht?)
  • Ouvertüre von Richard Wagners Rheingold (wird prominent in Lo and Behold genutzt)
  • Bon Iver -10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄ (Allein der Titel!)
  • Michael Giacchino – The Master of the Mystic End Credits (aus Doctor Strange)

Korrekturen und Ergänzungen, die ich auf der Tonspur vergessen habe:

  • Nur der Friedensnobelpreis wird aus Oslo vergeben. Alle anderen aus / in Stockholm.  Mea Culpa.
  • Das Album von Kanye West mit Beteilung von Bon Iver heißt natürlich My Beautiful Dark Twisted Fantasy. Nightmare war es eher für mich. Der Track Lost in the World ist aber ziemlich gut… Packe ich auch mal auf die Spotify-Playlist zum Podcast.