Monat: April 2018

36: Philip K. Dick, Electric Dreams & High Castles

In dieser Folge besprechen Fabian und Jörn das Werk von Science-Fiction-Autor Philip K. Dick und seinen weitreichenden Einfluss:
Minority Report, Blade Runner, Total Recall, The Adjustment Bureau, Screamers und A Scanner Darkly – all diese Filme basieren auf Kurzgeschichten oder Romanen von Dick.

Auf Amazon Prime sind gleich zwei Serien verfügbar, die auf Dicks Ideen basieren: The Man in the High Castle basiert auf dem gleichnamigen Buch, das eine alternativhistorisches Szenario beschreibt, in welchem die USA von Nazi-Deutschland und dem japanischen Kaiserreich besetzt ist. Philip K. Dick’s Electric Dreams ist eine Anthologie-Serie, deren zehn Folgen zehn verschiedene Kurzgeschichten adaptiert.

Ähnlich wie Fabian und ich sieht auch der A.V. Club den besten Einstieg in Dicks Werk in seinen Kurzgeschichten.

Hier gibt es den Comic über ihn und hier die Arte-Doku über Philip K. Dick:

35: The Deconstruction und 10-20 EELS Stücke für Einsteiger oder die Ewigkeit

Die EELS haben ihr 12. Album rausgebracht: The Deconstruction. Fabian und Jörn sprechen über die neue Platte und die gesamte Diskografie. Jeder hat zehn Songs mitgebracht. Daraus haben wir auch eine Playlist gemacht.

Insgesamt mögen wir beide das neue Album und mit unseren 10 Liedern haben wir so ziemlich das gesamte Schaffen von Mark Oliver Everett bzw. der EELS abgedeckt.

Weitere Infos:

Und hier unsere Original-Listen:

— Jörn:

It’s a Motherfucker
Wonderful, glorious
Love of the loveless
The deconstruction
Your Lucky Day in hell
Climbing up to the moon
Lone Wolf
Fresh blood
My beloved monster
Things the grandchildren should know

–Fabian (hat sich nicht an seine eigenen Regeln gehalten):

Fresh Blood
I’m Going To Stop Pretending That I Didn’t Break Your Heart
Spunky
Climbing To The Moon
Daisies Of The Galaxy
Woman Driving, Man Sleeping
Saturday Morning
In My Younger Days / A Line In The Dirt
New Alphabet
I Like The Way This Is Going
Son Of A Bitch