Monat: Oktober 2018

47: Babylon Berlin

Die teuerste deutsche Fernsehserie aller Zeiten! Premium-TV „made in Germany“? Koproduktion von Sky und ARD? Babylon Berlin seit Ende September auch für Rundfunkbeitragszahler ohne Sky-Abo erhältlich. Die Serie spielt in Berlin 1929. Basiert lose auf einer Romanreihe von Volker Kutscher, bzw. deren erstem Band. Hochkarätig besetzt, produziert von Tom Tykwer, der sich gemeinsam mit zwei weiteren Regisseuren und Autoren für Drehbücher und Inszenierung verantwortlich zeichnet. Wir besprechen die ersten acht Folgen und besprechen ab Minute 15 deren Handlung ohne Rücksicht auf Spoiler.

46: Maniac, Under the Silver Lake und Ghul

Bereits zum dritten Mal widmen wir uns in einer Folge dem Fantasy Film Fest, wenn auch nur kurz und nur einem Film, der dort dieses Jahr lief: Under the Silver Lake von David Robert Mitchell (Trailer). Nach dem effektiven Lowbudget-Horrorfilm It Follows is Under the Silver Lake Mitchells dritter Film, schlägt aber in Sachen Genre und Stil andere Wege ein (Neo-Noir?) und wird voraussichtlich im Winter ins Kino kommen.

Kurz vor unserem Aufnahmetermin veröffentlich und definitiv eine Besprechung wert (Hype!): Maniac, eine neue, abgeschlossene Netflix-Serie, auf Basis einer skandinavischen Produktion. Mit Starregisseur: Cary Fukunaga …und Starbesetzung: unter anderen Emma Stone und Jonah Hill.

Empfehlen wollen wir aber eine andere, nämlich indische Netflix-Produktion mit dem Titel Ghul. Die Miniserie (drei Folgen à 45 Minuten) wurde von Blumhouse mitproduziert und mixt Dystopie mit übernatürlichem Horror.