Jörn

105: Ein Gespräch über Bowie und Mubi

Diese Folge ist ein spontanes Gespräch, das wir zusammen mit bzw. kurz vorr unserer letzten Folge über Lupin aufgenommen haben. Anlass war einfach, dass Fabian aktuell David Bowies Berlin Trilogie neu für sich entdeckt hat und das er aktuell den Streamingdienst Mubi ausprobiert, welchen ich letztes Jahr auch für einige Monate abonniert hatte. Dies ist nicht unsere „große“ David Bowie-Folge, die wir früher oder später noch machen werden. Eventuell nächstes Jahr? Mal sehen.

Nach dieser Folge gehen wir wieder zurück zu unserem 14-Tage-Rythmus. Als nächstes, am 14. März, besprechen wir vermutlich das Roman-Debüt von Andy Kaufman, Antkind, welches voraussichtlich am 15. März auf Deutsch beim Hanser-Verlag erscheint, unter dem Titel Ameisig. Ggf. besprechen wir auch einige Filme, für welche er das Drehbuch verfasst hat.

Zusätzliche Musik:
Amazing Plan by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/3358-amazing-plan
License: https://filmmusic.io/standard-license

104: Lupin

Unsere heutige Folge dreht sich um die aktuelle französische Netflix-Serie Lupin… und nächste Woche schon erscheint Folge 105, welche wir am gleichen Abend aufgenommen haben.

Zusätzliche Musik:
Ether Vox by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/7014-ether-vox
License: https://filmmusic.io/standard-license

103: The Mandalorian (Staffel 2)

In dieser Folge sprechen Fabian und ich über die zweite Staffel von The Mandalorian. Die Erste setzen wir als bekannt voraus, im Verlauf der Folge spoilen wir auch die Zweite.

Zusätzliche Musik:
Western Streets by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/4617-western-streets
License: https://filmmusic.io/standard-license

102: Soul

Soul ist der erste Pixar-Film, der direkt auf Disney+ erscheint. Wie bereits Up (Oben), Inside Out (Alles steht Kopf) hat Pete Doctor Regie geführt und war am Drehbuch beteiligt. Der Film ist thematisch nicht unbedingt als Kinderfilm abzutun: Der Jazz-Pianist und Musiklehrer Joe Gardner bekommt die Chance seines Lebens: eine bekannte Saxofonistin bei einem Auftritt zu begleiten. Und fällt dann in einen offenen Kanalschacht. Seine Seele springt dem Tod aber von der Schippe und er versucht, wieder in seinen Körper zurückzukehren.

Wir besprechen den Film inklusive Spoiler, aber das Hören des Podcasts bevor man den Film sieht, sollte dem Genuss keinen Abbruch tun. Anders als diese Besprechung von Wolfgang M. Schmitt in seiner Filmanalyse, welche ich im Podcast erwähne:

100: Jahresrückblick 2020

Es war nicht alles schlecht dieses Jahr. In unserer 100. Folge besprechen wir je fünf Dinge, die uns dieses Jahr gefallen haben, aber welche wir noch nicht besprochen haben. Und zwar jeder ein Album, einen Comic, eine Serie, einen Roman und einen Film.

Jörn:

  1. KhruangbinMordechai und allgemein
  2. Giant Days von John Alison
  3. Big Mouth auf Netflix
  4. Grégoire Herviers Roman Vintage
  5. Uncle Frank von Alan Ball auf Amazon Prime

Fabian:

  1. Jónsi – Shiver
  2. Lucky Luke, „Fackeln im Baumwollfeld“
  3. Baby, italienische Serie auf Netflix
  4. Ice Cream Star von Sandra Newman
  5. Swallow

Zusätzliche Musik bei Intro und Outro:
Unity by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/4564-unity
License: https://filmmusic.io/standard-license

99: I’m Thinking Of Ending Things (inkl. Spoiler)

In dieser Folge besprechen wir den Film I’m Thinking of Ending Things von Charlie Kaufman. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des kanadischen Schriftstellers Iain Reid (auf Deutsch bei Droemer als The Ending).

Im neuen Jahr werden wir das Romandebüt von Charlie Kaufman, Antkind, besprechen. Das Buch ist bisher nur auf Englisch erhältlich, die deutsche Ausgabe folgt im Februar.

Google Talk mit Charlie Kaufman über den Film

Zusätzliche Musik in dieser Folge:
Anamalie by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/4980-anamalie
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

97: Rohwedder, True Crime und diverse Empfehlungen

Fabian und ich haben zufälligerweise beide die deutsche Netflix-Dokureihe Rohwedder: Einigkeit und Mord und Freiheit gesehen. Daher haben wir diese Folge sehr spontan und direkt im Anschluss an unser Gespräch über die Chicago 7 aufgenommen.

Danach sprechen wir über weitere True Crime-Dokus auf Netflix, American Murder und White Boy auch die zweite Hälfte von Unsolved Mysteries.

Weitere Empfehlungen:

Zusätzliche Musik in diesem Podcast von Kevin MacLeod: Half Mystery und Sneaky Snitch. (Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

96: The Trial of the Chicago 7

Im September 1968 kam es während des Parteitags der Demokraten in Chicago zu schweren Unruhen und Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten gegen den Vietnamkrieg und der Polizei. Im nächsten Jahr wurden insgesamt acht Männer angeklagt, zu Gewalt angestiftet zu haben. The Trial of the Chicago 7 ist der zweite Film unter der Regie von Drehbuchautor Aaron Sorkin und ist seit dem 16. Oktober auf Netflix verfügbar.